zurück zur Bildschirmansicht ausdrucken

„Imkerinnen-Treffen 2007 – Nachlese“

Plattform Imkerinnen Österreich

Das „Imkerinnen-Treffen 2007“ fand am Samstag, den 20. und am Sonntag, den 21. Oktober 2007 an der Landwirtschaftlichen Fachschule Winklhof in Salzburg statt. Der Wintereinbruch am Samstag vermochte die gute Stimmung der Imkerinnen aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Salzburg, Tirol und Vorarlberg nicht trüben.


Nach einem Sekt-Empfang führte Frau Dir. DI Andrea Altenberger die Imkerkolleginnen durch ihre beeindruckende landwirtschaftliche Fachschule Winklhof. Die anschließende Exkursion in die Imkerei Immenberg von Dr. Lukas Rettenbacher stellte alles Erwartete in den Schatten. Metproduktion in Perfektion im eigenen Bergstollen und der Hausbienenstand auf historischem Ausgrabungs-Grund, ein absolut kunstvoll gestaltetes „Bienenwohnhaus“ und die kurzweiligen Ausführungen von Dr. Rettenbacher waren der bienenfachliche Höhepunkt des Tages. Beim abendlichen Zusammensitzen und „Miteinander Plaudern“ wurden viele gemeinsame Anknüpfungspunkte und Interessen gefunden.
IM Heidrun Luftensteiner-Singer kündigte für das kommende „Jahr der Biene 2008“ öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen der Plattform Imkerinnen Österreich in Kooperation mit den Bienenfreunden® und Imkerinnen spezifische Seminare, unterstützt vom Institut für Partizipation (i4p), an.
Die öffentliche Veranstaltung am Sonntag stand unter dem Themenschwerpunkt: „Ökosoziale Bedeutung der Blütenbestäubung durch die Honigbiene“ und die Referenten IFA MMag. Friedrich Haselsteiner und . IM WL Mag. Harald Singer begeisterten mit ihren interessanten Ausführungen alle anwesenden Imker und Imkerinnen. MMag. Haselsteiner behandelte die juristischen Aspekte eines Bestäubungsvertrages, die vertragliche Bestäubungsrichtlinie und hob in diesem Zusammenhang die Wettbewerbsvorteile der Carnica für die Bestäubungsdienstleistung hervor. Mag. Singer erklärte an Hand internationaler Vergleiche wie kulturbezogene Völkerführung den wirtschaftliche Erfolg erhöht und stellte erstmalig eine Bienenbestäubungsrichtlinie, die apistische Bestäubungsrichtlinie, vor.
Diese Referate anlässlich des Imkerinnen-Treffens 2007 sind auf der Homepage der Plattform Imkerinnen Österreich – www.imkerinnen.at - und der Homepage der Bienenfreunde® - www.bienenfreunde.at - abrufbar.

IM Heidrun Luftensteiner-Singer,
Initiatorin und verantwortliche Koordinatorin der Plattform Imkerinnen Österreich



Kontakt:
Plattform Imkerinnen Österreich
e-mail:
Tel./Fax: 0043 7489/2276
Homepage:zur Plattform Imkerinnen Österreich



zurück zur Bildschirmansicht ausdrucken